Angebote

Die großen Leidenschaften unserer Mitglieder sind die Hundesportbereiche Agility und Obedience.

Agility

Agility (engl. Wendigkeit, Flinkheit) ist eine Hundesportart, die ursprünglich aus England stammt. Kernstück ist die fehlerfreie Bewältigung einer Hindernisstrecke (Parcours) in einer vorgegebenen Zeit. In den 1980er Jahren kam diese Sportart auch nach Deutschland. Agility gehört zu den weltweit etablierten, modernen Hundesportarten und wird von sehr vielen Hundesportvereinen angeboten. Agility wird inzwischen auch mit anderen Tieren, wie zum Beispiel Katzen, betrieben, hat dort aber nicht die Verbreitung wie im Hundesport.

Was finden wir daran?
Wir haben einfach Spaß mit unseren Hunden und versuchen unser Bestes zu geben. Sowohl  im Training auf dem Platz als auch auf Turnieren in ganz Bayern und Umgebung. Mit vernünftigem, für Hund + Herrchen gerechtem Aufbautraining versuchen wir unsere Teams in dieser Hundesportart auszubilden.

Obedience

Obedience (deutsch: Gehorsam) ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. Obedience wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung  bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes. Es spielt auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle. Wie Agility hat diese Hundesportart ihren Ursprung in England.

Auch diese Sportart ist eine Herausforderung für Mensch und Hund. Konsequentes, aber freudiges Ausbilden des Hundes in vielen kleinen Etappen ergibt das „Große Ganze“. Auch hier konnten ein paar Mitglieder schon Turniererfolge erzielen und geben Ihre Erfahrungen an Andere weiter.

Begleithundeprüfung

Die Begleithundprüfung (BH) oder auch Begleithundeprüfung ist in allen Vereinen des VDH eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z. B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft wird.

Diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z. B. Agility, Obedience, VPG , Turnierhundesport (THS) oder Fährtenarbeit (FH). Sie besteht aus zwei Teilen: einem Teil auf dem Übungsplatz (Unterordnung) und einer Prüfung in Verkehr/Öffentlichkeit. Vor der Prüfung überzeugt sich der Leistungsrichter von der Unbefangenheit des Hundes (Unbefangenheitsprobe/Wesenstest), die auch während der gesamten Prüfung weiterhin beurteilt wird. Hunde mit Wesensmängeln werden sofort disqualifiziert.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Agility
http://de.wikipedia.org/wiki/Obedience
http://de.wikipedia.org/wiki/Begleithundeprüfung